Gaspreise 2011/2012: Mietervorteil wirkt sich aus

Gute Nachrichten für alle meineSZitty-Mieter, deren Wohnhäuser mit Gas beheizt werden: Sie können im kommenden Jahr mit niedrigeren Gaskosten rechnen. Der Grund dafür sind langfristige Gaslieferverträge, die TAG Immobilien zu besonders günstigen Konditionen abschloss.

Egal ob Benzin, Strom oder Heizöl, Energiepreise kennen in der Regel nur eine Entwicklungsrichtung: aufwärts. Alleine die Energiekosten im Bereich Wohnen sind seit dem Jahr 2000 um rund 87 Prozent gestiegen, so eine Auswertung des Gesamtverbandes der Wohnungsunternehmen, der Daten von ca. sechs Millionen Wohnungen in Deutschland ausgewertet hat.

Auch in Salzgitter ist man von steigenden Preisen betroffen, es sei denn, man ist meineSZitty-Mieter. »Entgegen dem allgemeinen Trend der steigenden Energiepreise wird der Gasbezug für unsere Mieter in 2011 und 2012 sogar günstiger«, sagt Claudius Olezcak, Prokurist der TAG Immobilien AG. Die Verwaltungsgesellschaft von meineSZitty handelte Ende vergangenen Jahres günstigere Lieferpreise für 2011 und 2012 aus. TAG Immobilien hat den Einkauf von Gas für insgesamt 500 Objekte gebündelt und konnte dadurch erhebliche Preisnachlässe aushandeln. Für die betroffenen meineSZitty-Mieter bedeutet das im Durchschnitt um sieben bis acht Prozent günstigere Brennstoffpreise. »Wir haben einen strategisch guten Zeitpunkt genutzt, um gleich einen Zweijahresvertrag abzuschließen. Den Preisvorteil geben wir eins zu eins an unsere Mieter weiter«, sagt Claudius Olezcak.

Verlässlich günstiger Gaspreis

Der Abschluss eines Festpreises für zwei Jahre bedeutet, dass die Kosten für meineSZitty-Mieter verlässlich auf günstigem Niveau bleiben. Das gilt auch dann, wenn die Preise für Öl und Gas an den internationalen Rohstoffmärkten in diesem Zeitraum ansteigen sollten – was nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich ist. Angesichts der Preisentwicklungen in den vergangenen Jahren ist das eine sehr positive Nachricht.

Die neuen Lieferverträge gelten seit November 2010. In der Neben-kostenabrechnung 2010, die im laufenden Jahr bis zum 30. Juni vorgelegt wurde, ist der niedrigere Gaspreis damit kaum spürbar. Der Spareffekt wird sich dann aber in der Nebenkostenabrechnung 2011 (die bis Ende Juni 2012 zugeschickt wird) auswirken: Die Haushalte werden voraussichtlich Rückerstattungen erhalten – vorausgesetzt, die Vorauszahlungen sind ausreichend und der Gasverbrauch bleibt unverändert. Claudius Olezcak: »Der langfristige Bezug von Gas zu einem günstigen Festpreis zeigt unsere nachhaltige und zukunftsorientierte Investitionsstrategie, von der alle unsere Mieter profitieren.«