Salzgitter Grundschule erteilt Schulverweis für fettige Kalorienbomben!

Modell-Projekt „Früh-Schul-Frühstück“ startet an Grundschule in Hallendorf / TAG-meineSZitty ist Sponsor!

Das Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Das gilt vor allem für Schüler. Denn sie stecken mitten im Wachstum und sollen konzentriert dem Unterricht folgen. Knochen, Haut und Muskeln brauchen wie das Gehirn viel gesunde Energie.

Die Sporthochschule in Köln hat sich das Frühstück der Grundschüler in Hallendorf angeschaut. Sie sind der Frage nachgegangen: Was ist drin in den Brottüten und Frühstücksboxen der Kinder? Die Grundschule Hallendorf nimmt an dem Modell-Projekt „Früh-Schul-Frühstück“ teil und wird dabei von den Ernährungsexperten aus Köln wissenschaftlich begleitet.

Die Kinder sollen möglichst noch im Laufe der zweiten Hälfte dieses Schuljahres täglich ein gesundes Frühstück erhalten. Das Projekt wird von der Stadt Salzgitter als Schul-trägerin durchgeführt und von dem CJD in Hallendorf, der WEVG und der TAG-meineSZitty als Sponsoren tatkräftig unterstützt. Das Projekt soll zeigen, ob ein regelmäßiges Frühstücksangebot an Schulen in Salzgitter umsetzbar ist.

Ohne Sponsoren wie die TAG-meineSZitty geht es nicht: „Wir statten die Schulküche mit Geschirr, Besteck und Elektrogeräten aus und übernehmen die gesamten Kosten für die Lebensmittel“, betont Claudius Oleszak, Leiter Immobilienmanagement bei der TAG-meineSZitty. Ihm liegt das Projekt sehr am Herzen: „Kinder sind unsere Zukunft. Eine gesunde Ernährung sollte selbstverständlich sein.“

Doch bevor das Projekt starten konnte, wurde eine Bestandsaufnahme von dem bekannten Professor Dr. Ingo Froböse und seinem Team der Sporthochschule Köln durchgeführt. Froböse stellte seine Ergebnisse im Januar bei der Auftaktveranstaltung in der Grundschule Hallendorf vor. Er machte dabei deutlich, dass das Ergebnis vermutlich an fast jeder anderen Schule ähnlich ausgefallen wäre.

Projekte wie dieses werden immer wichtiger, sagte Froböse, der erschreckende Zahlen dazu lieferte: „In Deutschland leben aktuell rund 1,8 Millionen übergewichtige Kinder. 40 Prozent der 13- bis 14-Jährigen leiden unter Rückenschmerzen. Die Zahl der Kinder- und Jugendlichen, die an Bluthochdruck, Diabetes und Arteriosklerose erkranken, haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.“

Er bewerte die aktuelle Entwicklung als „sehr problematisch“: „Die Bewegungsräume der Kinder verschwinden immer mehr. Als ich jung war, hat jeder auf der Straße gekickt oder sich mit Freunden auf dem Bolzplatz getroffen. Aber wo geht das heute noch?!“ Kinder führten heute ein bequemeres, nicht jedoch ein gesünderes Leben, so Froböse: „Früher mussten Kinder im Schnitt eine Stunde zur Schule laufen – heute ist der durchschnittliche Schulweg 900 Meter, trotzdem werden Kinder oft gefahren.“

Immerhin: Ein Gewichtsproblem haben die Schüler in Hallendorf nicht. Wohl aber ein Ernährungsproblem: Die Umfrage hat ergeben, dass 12 Prozent der Kinder, also mehr als jeder Zehnte, regelmäßig ohne Frühstück zur Schule kommt. Die Kalorienversorgung der übrigen Kinder schwankt zwischen etwa 50 für einen Apfel und geht hoch bis zu 840 Kalorien für einen Döner.

Auch bei der Bewegung haben die Kinder Defizite: 53 Prozent der Schüler gaben an, in ihrer Freizeit selten oder keinen Sport zu treiben. Bewegung und Ernährung gehe jedoch immer Hand in Hand, sagt Froböse. Sein Motto: „Essen und Trimmen – beides muss stimmen!“

Schulleiter Bastian Brylla begrüßt das Projekt: „Wir werden den Kindern ein reichhaltiges Kontrastprogramm bieten: Mit Obst und Gemüse, Cerealien, gesundem Brot und Mineralwasser. Auch süße Fruchtaufstriche sind ab und zu erlaubt.“

Brylla kann kaum erwarten, dass die Frühstücks-Aktion endlich startet: Doch noch muss er sich ein paar Wochen gedulden. Denn zuvor werden einige Umbauarbeiten an seiner Schule vollzogen. Zwei ehemalige Klassenräume im linken Flügel des Schulhauses, in denen die Hortbetreuung untergebracht ist, werden saniert. In einem der beiden Räume wird eine Küchenzeile eingerichtet, die von der Stadt Salzgitter und der TAG – meineSZitty finanziert wird.